Die vier Phasen der digitalen Geschäftsmodellentwicklung

Das auf vier zentrale Phasen reduzierte Modell zur Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle wurde im Rahmen des Verbundprojekts AgilHybrid entwickelt und setzt einen klaren Schwerpunkt auf das Verstehen der wirklichen Bedürfnisse und Wünsche der Kunden.

An erster Stelle steht die Identifikation des konkreten Kundenproblems und -bedarfs. Diese Phase ist extrem wichtig. Sie kann verhindern, dass teure Entwicklungen auf den Weg gebracht werden, die den Kunden keinen wirklichen Mehrwert bieten und die dann letztlich auch keinen Absatzmarkt finden würden.

Darauf folgt die Ideenphase: Vor der endgültigen Realisierung gilt es, die Geschäftsidee in einen Produkt- oder Services-Prototypen mit minimaler Funktionalität und Komplexität zu überführen.

1. Kundenproblem identifizieren

2. Ideen generieren

3. Testen & Validieren

4. Realisieren

Teilen Sie gerne diesen Beitrag!

Nach oben